Die Oberstufenschüler/innen sowie ein Lehrerchor sangen für SOLIDAY!

Per 01.03.2017 erreichte die SOLIDAY Stiftung Aargau die grosse Spende von CHF 1’440.00 mit folgenden Ausführungen!

“Die Welt verändern Seengen – An einem Sonntag im vergangenen Dezember fand das Adventskonzert der Schule Seengen statt. 120 Schüler und Schülerinnen der Oberstufe sowie ein Lehrerchor füllten an diesem Abend die reformierte Kirche mit Gesang. Besinnlich und rockig. So präsentierte sich das Adventskonzert der Schule Seengen. Gospel und Weihnachtslieder wechselten sich ab, die Liebe wurde besungen, von Sklaverei erzählt, sowie das Kommen des Königs angekündigt. Der Hauptchor bestand aus 120 Schülern und Schülerinnen der Schule Seengen, ergänzt durch einen Lehrerchor.

Freiwillig und verbindend

Den Jugendlichen war der Stolz und die Freude anzusehen, wenn sie mit vollem Stimm- und Körpereinsatz die Stücke vortrugen. Das Konzert verband Schüler aus der Real-, Sekundar-, und Bezirksschule, die an diesem Abend zusammen auf der Bühne standen. «Fast die Hälfte unserer Oberstufenschüler wirken an diesem Projekt mit. Und das in einer Zeit, in der man von der «Null-Bock-Generation» spricht.», zeigte sich Schulleiter Urs Bögli in seiner Ansprache beeindruckt. Doch seiner Meinung nach stimme das mit dem Null Bock eben nicht, führte er aus. Wenn man Begeisterung vorlebe, wirke das ansteckend und die Jugendlichen hätten Freude, zu zeigen, was sie können. Als motivierende Vorbilder nannte er die beiden Musiklehrer Albin Stöckli und Francesco Bettamin, die für die musikalische Begleitung am Konzert sorgten.  Als der Schulleiter bat, einen kleinen Applaus zu geben, füllte sich die ganze Kirche mit lautem Klatschen und der Forderung nach einer Zugabe. Im nächsten Stück sangen die Teenager «Turn around the world». Und liessen keinen Zweifel daran, dass die in ihrem Leben die Erde verändern würden. Die Zuhörer hatten sie an diesem Abend auf jeden Fall mit ihrem Gesang begeistert, berührt und verändert. Nach dem Konzert erklärten einige Schülerinnen ihre Motivation, am Projekt mitzumachen: «Wir singen gern und mögen unseren Lehrer Herr Stöckli!» Auf die Frage, welches denn ihr Lieblingslied sei, erwiderten die Sängerinnen einstimmig «When we were young». Darauf angesprochen, dass sie ja selber noch nicht alt seien, meinten sie «Das ist egal. Uns gefällt einfach der Rhythmus vom Stück» Und noch zwei einstimmige Antworten gaben die befragten Schüler: Ob sie wegen der Proben zu viel in der Schule gefehlt hätten, beantworteten sie mit einem klaren Nein. Die Frage hingegen, ob sie nächstes Jahr wieder an der Aufführung mitmachen würden mit einem klaren «Ja!»”

Nachträglich herzlichen Dank an die Sänger/innen für ihren einzigartigen Einsatz zu Gunsten der Schwächsten im Kanton Aargau!

 

Weitere Beiträge
0 Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR